Von Weedsport nach Frankfort

In der Nacht kühlte es stark ab und am Morgen war es ca. 2 Grad. Ich fuhr trotzdem kurz nachdem die Sonne aufging ab Richtung Osten und zu meinem nächsten Ziel in Frankfort. Ich fand relativ schnell wieder den Erie Kanal Trail und folgte diesem bis nach Syracuse. Leider war er aber mit einmal mal plötzlich fertig und es waren kein Tafeln oder Pfeile am Ende. Also fuhr ich Richtung Süden, da nach Norden gleich ein See gekommen wäre. Nach ca. 250 Meter fand ich auf der Strasse wieder ein gesprayter Pfeil, welcher mir schon am Vortag half, die Strecke zu finden. Ich folgte diesem durch die Stadt, bog aber bei einer Verzweigung falsch ab. Tja, und da war ich wieder auf meinen Kompass angewiesen. Ich folgte diesem Richtung Osten und fand nach mehreren Kilometern wieder Zeichen am Boden. Ich folgte diesen und fragte eine sportliche aussehende Person nach dem Weg. Dieser erklärte mir, dass ich nicht so weit entfernt sei und ich nur eine Ampel zurück fahren müsse, dann rechts abbiegen und nach ca. 2 Kilometer würde ich wieder beim Kanal sein.

Ich folgte anschliessend dem Kanal bis nach Rome, wo wiederum Pfeile am Boden waren und ich den Weg sehr gut fand. Bis der Pfeil mich in einen Park führte, wo natürlich viele kleine Wege durchgingen und am Ende kein Pfeil auf mich wartete. Nun also wieder Kompass fahren und siehe da, wiederum nach mehreren Kilometer und dem Gefühl folgend fand ich wieder einen Pfeil am Boden und konnte bis nach Utica fahren, wo ich anschliessend den Berg hochfuhr zu meinen Gastgeber. Und den Berg nach 140 Kilometer hochfahren ging richtig in die Beine. Ich erreichte aber mit den letzten Sonnenstrahlen die Farm und fand meine Gastgeber im Stall, wo sie die ca. 140 Milchkühe molken.


Posted in Vancouver - New York 2014with no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php